Die Stars scheinen in Gmunden

Der große Favorit Christian Binder gewinnt den Gmunden Grand Prix souverän und schlüpft in das Trikot des Gesmatführenden, während Olympiahoffnung Stefan Scharnagl mit Platz zwei die Überraschung landet und Stefan Glanz-Michaelis die Ehre der Traunseesegler hoch hält.

 

Der zweifache Olympiateilnehmer und Europameister Christian Binder, der mit RC44-Crack Rene Mangold und dem Topcat-Weltmeister Tommy Czajka an den Start ging, übernahm von Beginn an die Führung und ließ keinen Zweifel aufkommen, dass der Weg zum Sieg nur über ihn führen würde. Selbst als ihn im ersten Semifinale ein technisches Problem an der Startlinie fast zur Aufgabe zwang, behielt der Favorit seine Nerven und stellte die Weichen zum Sieg.

 

Stefan Scharnagl, der Salzburger Steuermann im Youth National Team, mit Junioren-Vizeweltmeister David Hussl und Tobias Böckl unterwegs, eliminierte die Routiniers Stefan Glanz-Michaelis, Clemens Kruse und Alexander Zinnburg im Semifinale mit einem glatten 2:0-Sieg. Stefan Glanz-Michaelis bezwang den Gewinner des Play-Offs, den Slowenen Bojan Rajar glatt im kleinen Finale.

 

Platz fünf ging an den Kärntner Julian Kircher, an sechster Stelle platzierte sich der Australier Adam Smith. Gerhard Weinreich vom Neufelder See belegte den siebten Platz vor Nils Falch aus Deutschland.

 

 

 

 

logo szigeti marinepool

logo.sailing

Thursday the 14th. . Joomla 3.0 templates. All rights reserved.