Die Show geht weiter

Das erste Jahr der Austrian Match Race Tour brachte spannende Duell am Wasser und zwei klare Sieger: Das Vorarlberger VM-Sails Team rund um Steuermann Max Trippolt und den Match Race Segelsport an sich. Während in Österreich in den letzten Monaten witterungsbedingt an Land und hinter den Kulissen an der Fortsetzung der Tour gearbeitet wurde, hielten sich einige der letztjährigen Tour-Card-Holder in Izola im Rahmen der Cleanport Winter Match Race Series fit.

Doch eines nach dem anderen. Die heurige Tour wurde in den letzten Tagen in ihren Grundzügen fixiert, vier Events bilden dabei den sportlichen Rahmen. Gestartet wird von 23. - 25. Mai am Traunsee mit einem Grade 3 -Event. Im Juli zieht der Tour-Tross weiter in den Westen. Zunächst geht es von 11. - 13. Juli an den Zeller See, gleich am Wochenende darauf wird am Achensee um Tour- und Weltranglistenpunkte gesegelt. Den Abschluss bilden Ende September die Österreichischen Meisterschaften an der Neuen Donau (26. - 28. September).

 

Am Weg nach oben

Die 2013 gesetzte Initiative im Match Race Bereich zeigt jedenfalls sichtbare Wirkungen. So nahmen zwischen November und März insgesamt fünf verschiedene rot-weiß-rote Teams an der Cleanport Winter Match Race Series in Izola teil. Höhepunkt aus österreichischer Sieg der Doppelsieg des VM-Sails Team vor Christian Binder beim Act 3 bzw. der zweite Platz von Christian Binder bei den slowenischen Meisterschaften. Mit Max Trippolt und Christian Binder finden sich gleich zwei Teams unter den Top-100 der Weltrangliste, immerhin zehn heimische Teams haben zumindest drei Match Races in der Wertung.

Neuigkeiten und Informationen zur Austrian Match Race Tour 2014 sind ab sofort laufend hier zu finden. Dazu wird die Tour-Website auch zu weiteren Match-Race-Aktivitäten mit Österreichbezug laufend berichten.

 

 

 

logo szigeti marinepool

logo.sailing

Sunday the 16th. . Joomla 3.0 templates. All rights reserved.