Maximaler Sieg

Ein überlegener Max Trippolt sichert sich in Wien den Staatsmeistertitel und den Toursieg, während Christian Binders Angriff in der Flaute liegen bleibt. Roland Regnemers Zielsprint sichert Silbermedaille und den zweiten Platz der Tour.

 

Das Finale der Austrian Match Racing Tour auf der Neuen Donau entpuppte sich zum absoluten Höhepunkt der Serie mit spektakulären Szenen und jede Menge Drama am Wasser und an Land. Zwei Tage stürmischer, drehender Südost-Wind forderten von den elf teilnehmenden Mannschaften beste Manövertechnik und viel Gespür für die Winddrehungen, während der Abschlusstag mit Flaute und Nebel an den Nerven der Aktiven kratzte.

 finale 01

Der Vorarlberger Max Trippolt, der drei der fünf Tour-Stationen in den Bundesländern für sich entscheiden konnte, kam mit seinen VM-Sails-Team-Kollegen Hanno Sohm und Benedikt Höss als der logische Favorit zum Finale an die Neue Donau. Der Skipper vom YC Bregenz konnte auch die ersten Angriffe von Roland Regnemer und Dejan Presen gekonnt abwehren, während Christian Binder die andere Qualifikationgruppe für sich entscheiden konnte. Hinter dem zweifachen Olympiateilnehmer platzierte sich Österreichs Offshore-Ass Rene Mangold.

 

Mit dem slowenischen Meister Dejan Presen und dem Gmundner Emanuel Köchert mussten zwei Mitfavoriten auf den Toursieg nach der Qualifikation in die Hoffnungsrunde, in der beide den Aufstieg in Viertelfinale fixieren konnten.

 

 

Da am Finaltag keine Entscheidungen mehr am Wasser gefällt werden konnten, musste die Arithmetik die Titelvergabe regeln: Sieg im Finale und damit österreichischer Staatsmeister Max Trippolt, der auch die erste Edition der Austrian Match Racing Tour mit dem Punktemaximum für sich entscheiden konnte. Roland Regnemer vom UYC Neusiedler See belegte Platz zwei im Finale und überholte damit den Zweitplatzierten aus Slowenien, der sich mit der Bronzemedaille der Tourwertung zufrieden geben musste. Ebenfalls Bronze für die österreichische Staatsmeisterschaft ging an Christian Binder, während Rene Mangold nur der undankbare vierte Platz blieb.

finale 02

 

 

Die Organisatoren blickten auf eine gelungene Tourpremiere zurück, während die Planung für die Ausgabe im kommenden Jahr schon angelaufen sind.

 

Ergebnis Grand Final – Austrian Match Racing Tour

Österreichische Staatsmeisterschaft Match Race 2013
ISAF Grade 3 Event

 

  1. Max Trippolt / Hanno Sohm / Benedikt Höss (YC Bregenz, Vorarlberg)
  2. Roland Regnemer / Pascal Weisang / Thomas Müller-Uri (UYC Neusiedler See, Burgenland)
  3. Christian Binder /Franky Fellner / Johannes Zopf (YC Breitenbrunn, Burgenland)
  4. Rene Mangold / Stefan Glanz / Thomas Czajka      (Burgenländischer YC, Burgenland)

 

 

Endergebnis Austrian Match Racing Tour
6 Events

 

  1. Max Trippolt (Vorarlberg)                  250 Punkte
  2. Roland Regnemer (Burgenland)           140 Punkte
  3. Dejan Presen (SLO)                           120 Punkte
  4. Emanuel Köchert (OÖ)                      100 Punkte
  5. Julian Kircher (Kärnten)                        95 Punkte
  6. Christian Binder (Burgenland)               85 Punkte

 

 

 

logo szigeti marinepool

logo.sailing

Sunday the 16th. . Joomla 3.0 templates. All rights reserved.